Pflaumenmus-Buttermilch-Vollkornkuchen

Mit Haselnusskrokant und Zimt-Sahne. Durch das Vollkornroggenmehl in Teig und Streuseln ruft dieser Pflaumenmuskuchen ganz leise „Reformhaus“ – gesund ist er dadurch sicherlich nicht, aber schmeckt ein klein bisschen ökig. Ich finde das großartig, denn so ein Vollkornkuchen bringt ein bisschen Abwechslung auf die Kuchentafel und passt hervorragen zu leckerer Zimt-Sahne. Wer es lieber klassisch mag, kann den Kuchen natürlich ebenso gut mit Weizenmehl backen.

Die diesjährige Pflaumensaison habe ich leider verpasst – beim Einkaufen begegneten mir nicht die typischen Pflaumenangebote und in meinem Freundeskreis fehlt jemand mit Pflaumenbaum im Garten! War die Ernte dieses Jahr vielleicht schlechter als sonst? Aber ein köstliches Stückchen Pflaumenkuchen hatte ich dank einer lieben Freunden zum Glück trotzdem! Klassisch mit Hefeteig, aber auch mit dunklem Mehl. Und das erinnerte mich an meine Öko-Kuchen-Liebe, die immer mal wieder aufflammt.

Bei meiner eigenen Kreation kommt Pflaumenmus statt der geerneten Früchte zum Einsatz, getoppt wird der Kuchen mit Haselnusskrokant-Streusel und zum Servieren mit Zimt-Sahne. Der Pflaumenmus-Kuchen ist damit herrlich herbstlich, wenn nicht sogar schon ein bisschen weihnachtlich. Er eignet sich ganz hervorragend für gemütliche Nachmittage! Ich wünsche euch frohes Nachbacken und freue mich wie immer sehr über Kommentare – egal ob hier oder bei Instagram oder Facebook.

Die Zutaten

Für die Streusel:

  • 75 g Zucker
  • 125 g Roggenvollkornmehl
  • 75 g Butter (kalt)
  • 80 g Haselnusskrokant

 
Für den Kuchen:

  • 175 g Butter (zimmerwarm)
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 175 g Zucker
  • 3 Eier
  • 100 ml Buttermilch
  • 275 g Roggenvollkornmehl
  • 250 g Pflaumenmus

 
Für die Zimt-Sahne:

  • 200 g Sahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Zimt

Was man dazu braucht

  • Springform (Durchmesser 26 cm) und Backpapier zum Auslegen der Form
  • Handrührer oder Küchenmaschine mit Rühr- und Knetaufsatz sowie Schüsseln
  • Kühlschrank
  • Backofen und Backblech

Die Zubereitung

Die Streusel

  1. Die Springform mit Backpapier auslegen, den Rand je nach Form ggf. leicht einfetten.
  2. Den Backofen auf 150 Grad (Umluft) vorheizen.
  3. Alle Zutaten für die Streusel in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken des Handmixers oder der Küchenmaschine kurz kneten, dann mit den Händen weiter zu Streuseln verarbeiten und in den Kühlschrank stellen.

Der Kuchen

  1. Die zimmerwarme Butter und den Zucker sowie den Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und mit den Rührstäben des Handmixers oder der Küchenmaschine cremig rühren.
  2. Nacheinander die drei Eier hinzugeben und unterrühren.
  3. Dann Mehl, Backpulver und Buttermilch hinzugeben und alles zu einem homogenen Teig rühren.
  4. Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Springform geben, glatt streichen und dann mit einem Esslöffel kleine Mulden hineindrücken.
  5. In die Mulden mit einem Esslöffel das Pflaumenmus geben und nach Belieben ein wenig marmorieren*.
  6. Zuletzt die Streusel über den Kuchen geben und ihn im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad (Umluft) 40-50 Minuten backen.

Die Zimt-Sahne

  1. Zucker, Zimt und Sahnesteif vermischen.
  2. Die Sahne in eine Rührschüssel geben und mit den Rührstäben des Handmixers oder der Küchenmaschine kurz aufschlagen.
  3. Dann während des Rührens die Zucker-Mischung einrieseln lassen und so lange weiterrühren bis die Sahne ganz steif ist. Bis zum Servieren kaltstellen.
*Tipp: Das Marmorieren geht am besten mit einem Holzstäbchen. Ich mag es lieber mit dicken Pflaumenmus-Klecksen statt Marmorierung – dann lässt sich der Kuchen allerdings weniger hübsch schneiden.

One thought on “Pflaumenmus-Buttermilch-Vollkornkuchen

  1. Hallo Theresa,
    die Zwetschgen, die wir immer so gerne auf dem Kuchen essen, sind in diesem Jahr leider dem späten Frost bei der Baumblüte zum Opfer gefallen.
    Aber die Idee mit dem Pflaumenmus ist super !

    Mama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.